Google AdWords: Neue Funktionen mit AdWords Skripten

Wie Mitte Juni im Adwords Developer Forum angekündigt bietet Google mit AdWords Skripten eine neue Erweiterung für Adwords Konten an. Diese soll allen Nutzern innerhalb der nächsten Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Im Moment lässt sich diese Funktionen nur auf Anfrage über den AdWords Scripts Access freischalten.

Was verbirgt sich hinter Google Adwords Skripten?

Google AdWords Skripte

Googles neue AdWords Skripte

Die Google Adwords Skripte sollen den Zugriff und die Arbeit mit den Adwords Konten über JavaScript  ermöglichen. Unter dem Reiter Automatisieren gelangt man zu der Programmieroberfläche auf der Skripte für Programme auf der AdWords Ebene geschrieben werden können. Gleichzeitig bietet Google mit AdWords Skripten die Einbindung von Spreadsheets, mit denen Tabellen ausgegeben werden können, dem URL Fetcher und dem Mail-Dienst an.

Google sorgte bereits im Vorfeld mit der Veröffentlichung eines Tutorials zur Auslesung von Wetterdaten (Bid by Weather) und der Anpassung dieser an die Gebote der AdWords Kampagnen für Aufsehen.

AdWords Skripte mit Javascript

Zusätzlich bieten die Adwords Skripte zahlreiche Hilfestellungen im Umgang mit der Erweiterung, von farblicher Kennzeichnung und automatischer Anordnung, so wie Beispielcodezeilen und vorgeschriebenen Skripten.  Auch mit geringen JavaScript Kenntnissen lässt sich so das Tool verwenden und ist durch Tutorials, welche durch Google zur Verfügung gestellt werden, leicht zu erlernen und beherrschen.

Zudem soll ein einfacher Zugriff auf AdWords Daten und Funktionen möglich sein, welcher sich aber zunächst auf das Ausgeben von Statistiken und die Möglichkeit Änderungen am Konto, im Bezug auf die Kampagnen, Anzeigegruppen, Anzeigen und Keyword Ebenen von Google AdWords, vorzunehmen, beschränkt. Es lassen sich spezifische Angaben, wie Gebote und Keywords ändern, aber auch Standartbefehle, wie die Aktivierung, das Pausieren und das Löschen von den Ebenen spezifischen Attributen.

Mehr Tools, mehr Funktionen, Mehrwert?

Leider ist die Funktionsvielfalt eingeschränkt und bietet nicht viel mehr, als die oben genannten Eigenschaften und sprechen somit nicht jeden an, zumal die in der Cloud befindenden Skripte nur sehr langsam ausgeführt werden und nicht für größere Kampagnen geeignet sind. Darüber hinaus fehlt eine automatisierte Ausführungsmöglichkeit der Skripte, so dass diese nicht unabhängig vom Nutzer gestartet werden können, sondern manuell bedient werden müssen.

Google AdWords Skripte mögen zwar neu erscheinen, doch gibt es bereits eine Möglichkeit programmiertechnisch mit AdWords Konten zu arbeiten, mit AdWords Programmierschnittstelle (API).  Diese bietet sogar weitaus mehr Funktionen und ist nicht an eine Programmiersprache gebunden. Natürlich ist die Oberfläche nicht so benutzerfreundlich, wie die der AdWords Skripte jedoch ist der Funktionsumfang eindeutig größer und besser.

Fazit

Für Leute, die aufgrund fehlender Kenntnisse die Finger von der API gelassen haben sind die AdWords Skripte definitiv eine gute Alternative, jedoch braucht es mit Sicherheit noch einige Updates und Erweiterungen, damit es sich für den Großteil der AdWords Nutzer lohnt dieses Tool zu nutzen. Für Nutzer die bereits Erfahrungen mit der API gemacht haben kann es sich lohnen AdWords Skripte einzusetzen, denn von nun ist es einfacher ein „prediction Tool“ wie das Beispiel der Wetterabhängigkeit ohne großen Programmieraufwand zu gestalten und erstellen.

Kategorie: AdWords and tagged , . Bookmark den Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.